Bestattung

Hoffnung, die trägt

Jeder erlebt es anders, wenn jemand gestorben ist. Jeder braucht etwas anderes, um damit umzugehen. Oft braucht es Zeit - und Menschen, die die Trauer aushalten. Sie müssen damit nicht allein bleiben. Zögern sie nicht, uns anzusprechen.

Oft hilft es, noch im Trauerhaus eine Aussegnung zu feiern - Ein erster Schritt auf dem Weg des Abschieds. Rufen Sie uns an: wir richten es nach Möglichkeit ein.

Ein weiterer Schritt ist die Trauerfeier. Sie ist ein Gottesdienst, der auch im Moment des Abschieds die Hoffnung stärken soll, dass Gottes Liebe stärker ist als der Tod, und sie soll Ihnen und dem Verstorbenen entsprechen - es ist Raum für Ihre Erinnerungen und Musik.

Was Ihnen für den Abschied wichtig ist und wie die Trauerfeier gestaltet wird, klären wir in einem Gespräch.

Die Trauerfeier findet zumeist auf den städtischen Friedhöfen in Hermannshagen oder Neumünden statt. Auch Trauerfeiern auf anderen Friedhöfen in der Region oder z.B. im Friedwald Reinhardswald sind möglich.

Am Sonntag nach der Trauerfeier wird im Gottesdienst an den Verstorbenen gedacht und für die Angehörigen gebetet.

Am Ewigkeitssonntag („Totensonntag“) werden die Namen aller verstorbenen Gemeindeglieder des letzten Jahres verlesen und Sie haben die Möglichkeit, für Ihre Verstorbenenen eine Kerze anzuzünden.